Das Tagebuch eines Mannes von fünfzig Jahren von Henry James

In fremden Tagebüchern lesen? Undenkbar, ein Tabubruch sondergleichen. Aber so reizvoll, stehen in Tagebüchern doch zumeist die intimsten Gedanken eines Menschen. Dennoch: Verboten. Ein erdachtes Tagebuch hingegen ist etwas völlig anderes. Es erlaubt das voyeuristische Schmökern in den persönlichsten Gedanken eines fremden Menschen; ganz und…

Interview mit Jenny Merling, Literaturübersetzerin

Die Lektüre wie vieler Bücher, darunter großer Werke der Weltliteratur, wäre mir verwehrt geblieben, gäbe es keine Übersetzungen? Da ich weder Russisch, noch Japanisch, noch Italienisch spreche, hätte ich weder Der Meister und Margarita von Bulgakov, noch Naokos Lächeln von Murakami oder Wenn ein Reisender in einer Winternacht von Calvino jemals…

Leinsee von Anne Reinecke

Liebe Literaturkritiker, habt ihr Anne Reineckes »Leinsee« nicht gelesen? Bisher keine Rezensionen in den großen Feuilletons. DIE ZEIT schweigt, die FAZ tut es ihr gleich. Auch die Stichwortsuche bei Perlentaucher führte ins Leere. Lasst es euch gesagt sein, liebe Feuilletonisten: Ihr habt etwas verpasst! Ein…

Twilly d’Hermès

Werbung | PR Sample. Hermès. Kaum ein Name weckt so viele Assoziationen wie der des französischen Luxushauses, nicht wahr? Ich denke vor allem an Grace Kelly (ich liebe sie in Alfred Hitchcocks Das Fenster zum Hof), Jane Birkin (Je t’aime … mon non plus) und an…

Die Farbe von Milch von Nell Leyshon

»Schön, aufgeweckt und reich, bei einem sorgenfreien Zuhause und einem glücklichen Naturell …«, bitte? Richtig, nicht etwa Die Farbe von Milch von Nell Leyshon eröffnet mit diesen Satz, sondern Jane Austens berühmter Roman Emma. Nell Leyshon richtet ihren Blick weg von schönen Töchtern aus gutem Haus. Weg von…

Im Herzen der Gewalt von Édouard Louis

Die letzten Seiten von Édouard Louis Roman Im Herzen der Gewalt las ich noch im alten Jahr. Seitdem habe ich einige Klassiker gelesen (etwa Der Mann, der den Zügen nachsah von George Simenon und Der dritte Mann von Graham Greene) und habe den neuen Roman von Haruki Murakami (mit all seinen Geistern) verschlungen. Im Herzen der Gewalt wollte…

Washington Square von Henry James

Um es gleich vorweg zu sagen: Von Henry James kommt man nicht mehr los. Mein #JamesFever begann mit Die Kostbarkeiten von Poyton. Als der letzte Satz gelesen war, klappte ich das Buch zu und atmete tief durch. Obwohl ich viel lese, hatte der Roman eine Herausforderung…

Topkapi von Eric Ambler

Die Romane des britischen Schriftstellers Eric Ambler, Jahrgang 1909, sind so spannend und subtil wie die Filme von Alfred Hitchcock. Bei Hoffmann und Campe ist der Roman/Spionagethriller »Topkapi« (1962) jetzt in gebundener Ausgabe wieder erhältlich. Als ich Topkapi zu lesen begann, war zum Glück Wochenende: Das Buch…